Zum Inhalt springen
Startseite » Acho mit der klingenden Faust

Acho mit der klingenden Faust

  • von
Wappen vom Ritter Acho

Ritter

Werner Sch.

Eingetreten in Schlaraffia am 5. im Hornung. a.U. 98 als Knappe 129 im Reych 173. Der junge Schlaraffe war voller Tatendrang und als Reychsgründer ab 18.03. a.U. 99 Erzschlaraffe der Trutze Achalm.
Als Anerkennung für diese großartige und mutige Leistung erfolgte nur wenige Tage später sein Ritterschlag.
Rt. Acho darf sich rühmen der erste Ritter zu sein, den das Reych 338 am 26.04. a.U. 99 hervorbrachte.

Der junge Ritter übernahm sofort Verantwortung in seinem neuen Reych und kümmerte sich ab a.U. 100 als Junkermeister um die Ausbildung der Knappen und Junker. Später betraute man ihn mit dem Ambt des Kantzlers. Sein letzte Reychswürde war der Oberschlaraffe des Innern in der Winterung 128/129.

In all diesen Jahren und trotz aller Ambter, die er begleitete vergaß er nie die Pflege der Freundschaft und ritt in vielen Reychen ein. Anders ist es nicht zu erklären, dass Rt Acho in fünf Reychen als Ehrenritter geführt wurde, die da wären Porta Hercyniae (173) – Hohenfreudenstatt (354) – Stutgardia (11) – Ulma (64) – Hohentübingen (327)

Am 24. im Eismond. a.U. 141 bestieg er sein Pferd und ritt gen Ahall, um fortan dort an der Rittertafel zu sippen.

Ämbter und Reychswürden des Rt Acho:
(eine Auswahl)

Winterung 130/131: VK
Winterung 128/129: OI
Winterung 123/124: VK
Winterungen 112-123: K
Winterung 111/112: C
Winterungen 100-111: J